CBD Fragen & Anworten

Hanf zählt zu den ältesten Heilpflanzen und wird aufgrund seiner Vielseitigkeit auf der ganzen Welt bereits seit Jahrhunderten eingesetzt. Es wird seit mindestens 4500 Jahren für verschiedene Zwecke genutzt, z.B. als Nahrungs- und Arzneimittel. Auch stellte man schon in der Antike Kleidung aus Hanf her. Bei den alten Chinesen wurde diese Heilpflanze bereits zur Behandlung von Rheuma, Malaria und Entzündungen eingesetzt. Das CBD Öl in seiner jetztigen Form ist jedoch ein Produkt der Neuzeit. 

Aktuell sind Hanf und CBD wieder auf dem weltweiten Vormarsch nachdem der Pflanze Mitte des letzten Jahrhunderts von der Amerikanischen „Anti-Marihuana-Lobby“ beinahe die Existenzberechtigung abgesprochen wurde.

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund ums Thema CBD:

Was ist CBD Öl ?
CBD Öl wird aus der CBD haltigen Hanfplanze gewonnen, welche zu einem Vollspektrum Öl verarbeitet wird. Das extrahierte CBD wird dann mit einem Trägeröl gemischt. Oft werden als Trägeröle auch alternative Öle wie Rapsöl oder Kokosöl verwendet.

Anwendung des CBD Öl ?
CBD-Öl eignet sich dank seiner regenerierenden Eigenschaften für Menschen jedes Alters. Es versorgt das menschliche Endocannabinoid-System mit zusätzlichem Cannabidiol (CBD), wodurch Entzündungsherde im Körper effektiv gelindert werden können und gleichzeitig das allgemeine Wohlbefinden und die Balance gestärkt wird. CBD wirkt jedoch nicht psychoaktiv, das mit dem Cannabiskonsum assoziiertem „high“ bleibt aus.

CBD ist die natürliche Alternative, um die verschiedenste Arten von physischen und psychischen Leiden bei Erwachsenen, Kindern oder sogar Tieren zu behandeln!

Wie werden CBD Tropfen richtig eingenommen?
Eine kleine Menge Öl mit der Pipette aufsaugen und dann die gewünschten Tropfen Oral einnehmen (unter die Zunge tropfen). Nach Möglichkeit sollte das Öl ca. 5 Sekunden unter der Zunge behalten werden bevor man es schluckt.

Wie wird das CBD Öl dosiert ?
Nach heutigem Wissensstand kann man CBD nicht überdosieren. Die meisten Hersteller empfehlen eine 2 x tägliche Einnahme von 3-6 Tropfen, jeweils am Morgen und am Abend.

Wie riecht und schmeckt CBD Öl?
CBD Öl hat einen leicht bitteren, pflanzlichen und nussigen Geschmack. Dabei bestehen je nach Qualität und Art der Herstellung zum Teil erhebliche Unterschiede.

Wann tritt die Wirkung nach der Einnahme ein?
CBD Öl muss regelmäßig eingenommen werden, damit das körpereigene Endocannabinoid System ausreichend mit Cannabinoiden versorgt wird und ein Effekt eintreten kann. Die meisten Menschen spüren den Effekt erst nach 5 bis 10 Tagen regelmäßiger Einnahme .

Ist es möglich, von CBD “high” zu werden?
Da der Wirkstoff THC, der das „high“ Gefühl bewirkt, bis auf ein Minimum reduziert wurde, kann man auch bei der Einnahme von größeren Mengen hochkonzentriertem CBD Öl nicht “high” werden.

CBD Öl Fragen und Antworten

Die 11 häufigsten Anwendungsmöglichkeiten von CBD:

1. Schmerzlinderung

Seit jahrtausenden ist die schmerzlindernde Wirkung von Cannabis bekannt, welches die Vorteile von verschreibungspflichtigen Medikamenten zum Teil deutlich übertrifft.

Wenn Sie an Arthritis oder Muskelkrämpfen leiden, kann CBD bei der Linderung und Behandlung dieser Schmerzen effektiv eingesetzt werden.

Der Wirkungsgrad des CBD Öl hängt nebst der eingenommenen Menge auch von der Stärke des Schmerzes ab. Es gibt Unterschiede zwischen plötzlich auftretenden Kopfschmerzen oder chronischen Schmerzen, die Patienten bei der Verwendung von CBD Produkten berücksichtigen und mit ihrem Hausarzt besprechen sollten.

2. Angst & Panikattacken

Schmerzen müssen nicht zwingend körperlicher Natur sein. Jeder, der mit Angstzuständen und Panikattacken zu kämpfen hat, kann diese Aussage bekräftigen.

Stehen Sie unter Leistungsdruck, enormem Stress oder plagen Sie Ängste ? Dann können die Attacken plötzlich und wie aus dem Nichts auftreten. Gleichzeitig können Angststörungen aber auch aus traumatischen Ereignissen resultieren und die betroffenen Personen über viele Jahre begleiten.

CBD kann mit seinen beruhigenden Eigenschaften den Betroffenen dabei helfen, sich von diesen Angstzuständen zu befreien. Dabei ist sowohl eine einmalige Verwendung vor besonders aufreibenden Situationen aber auch eine Langzeitanwendung für Personen, die unter permanenten Angstzuständen oder Stress leiden, möglich. In einem Gespräch mit Ihrem Hausarzt erhalten Sie Dosierungsvorschläge, um Ihre Situation nachhaltig zu verbessern.

3. Schlafstörung

Was wenn mit dem Schlafengehen die Unruhe oder die Angst kommt, das Einschlafen erschwert oder man Probleme hat, ausreichende Tiefschlafphasen zu erreichen, in denen sich das Gehirn regenerieren kann? Auch hier kann CBD Linderung schaffen.

CBD-Öl kann Ihren Körper und Geist entspannen und Sie beim Einschlafen unterstützen und einen ruhigen und erholsamen Schlaf begünstigen. Hierbei können Sie die unterschiedlich hoch konzentrierte CBD-Öle ausprobieren. Vom 6%igen bis hin zum stärksten Öl dem 24%igen.

4. Mentale Stärke

Sie wissen wahrscheinlich ganz genau, was Sie Nachts wach hält oder Ihnen den Stress verursacht, aber Sie wissen nicht, wie Sie mit diesen Problemen umgehen sollen. Dies ist oft bei Menschen, die mit Depressionen oder PTBS zu kämpfen haben der Fall.

Diese psychischen Leiden können sehr beängstigend und herausfordernd sein. Seit einiger Zeit wird CBD sehr erfolgreich im Bereich der Behandlung von psychischen Erkrankungen eingesetzt. Ihr Hausarzt kann Ihnen hierzu sicher mehr erzählen und Sie bei einer Therapie mit Hilfe von CBD beraten.

5. Fokussierung und Konzentration

Haben Sie Mühe Sich in den täglichen Situationen des Arbeitsalltags zu fokussieren. Leiden Sie zudem an einer permanenten Konzentrationsschwäche ? Die Hanfpflanze kann in Form von CBD-Ölen dabei helfen, die Konzentration und Fokussierung zu fördern und damit den Alltag leichter zu bewältigen.

6. Regeneration der Muskeln

Der Trend zur Einnahme von CBD zur Muskelregeneration kommt aus den USA und ist gerade im Sport- und Fitnessbereich eine bekannte Anwendung. CBD Salben wirken unterstützend und fördern eine möglichst schnelle Muskelregeneration. Zudem hilft das aufgenommene CBD dem Körper sich zu entspannen und unterstützt gleichzeitig die körpereigenen Selbstheilungskräfte.

7. Hautreinheit

CBD kann den Menschen nicht nur mental stärken, sondern es kann auch dabei helfen unreine Haut und Akne zu behandeln. So können CBD-Öle und/oder CBD-Salben direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden.

Bereits nach wenigen Wochen werden Sie eine spürbare Veränderungen an den behandelten Stellen feststellen können.

8. Entzündungshemmende Effekte

Entzündungen sind die Ursache für Alzheimer, Arthritis, Morbus Crohn, Ekzeme, Fibromyalgie und sogar Diabetes. Es ist das Vorhandensein von Entzündungen, das es diesen Krankheiten überhaupt ermöglicht, sich in unserem Körper zu etablieren.

Wissenschaftler gehen davon aus, dass viele Krankheiten ohne diese Entzündung im menschlichen Körper gar nicht existieren würden. 

CBD ist ein extrem wirksamer Entzündungshemmer. Darum verspüren viele Menschen mit chronischen Erkrankungen und einem geschwächtem Immunsystem nach einer CBD-basierten Behandlungsmethode eine nachhaltige Linderung.

9. Sucht

Dies ist eine Anwendung, mit der man vorsichtig umgehen sollte. In den meisten Entzugstherapien dürfen Süchtige gar keine Ersatzsubstanzen verwenden. Alkoholiker sollten beispielsweise nicht ihre Sucht verlagern indem sie sich dem Rauchen zuwenden, und diejenigen, die süchtig nach Kokain oder Heroin sind, sollten während ihrer Therapie auch nicht auf Alkohol umsteigen. 

Wenn Sie aber mit dem Rauchen aufhören möchten oder ein langfristig angewendetes Schmerzmedikament absetzen wollen, könnte CBD laut wissenschaftlichen Studien die Antwort sein. Konsultieren Sie jedoch in jedem Fall immer Ihren Arzt bevor Sie es ausprobieren.

10. Zur Linderung während der Krebsbehandlung

Sollten Sie eine Chemotherapie durchlaufen, kann die Einnahme von CBD die Nebenwirkungen der Behandlungen lindern. Eine Chemotherapie ist oft mit psychischen und physischen Schmerzen verbunden, bei deren Behandlung CBD oft von Nutzen sein kann. Obwohl viele Erfahrungsberichte von Betroffenen diese Anwendung als sehr positiv beschreiben, sollten Sie eine Behandlung mit CBD in jedem Fall mit Ihrem Hausarzt besprechen.

11. Abnehmen durch Einnahme von CBD Öl

Das körpereigenen Endocannabinoid System reguliert unter anderem auch den Appetit. Wenn sich das System dank Cannabinoiden wie CBD im Gleichgewicht befindet, können Heißhungerattacken seltener auftreten.

CBD Öl Fragen und Antworten 

CBD Öl Fragen und Antworten

Positive Auswirkungen des CBD
CBD Öl wirkt stimmungsaufhellend, ist für seine beruhigenden und entspannenden Eigenschaften bekannt. Daher kann CBD positiv auf Stress, Angst, Schlafstörungen, Nervosität und Beklemmung wirken. Es kann auch bei Überbelastung durch Sport z.B. bei Muskelkater helfen. Es kann die Regenerationsfähigkeit des Körpers unterstützen indem es Entzündungen lindert. 

CBD und Menstruation
CBD wirkt entkrampfend und schmerzlindernd, weshalb es von vielen Frauen, die unter starken Menstruationsbeschwerden leiden, als großartige Alternative zu herkömmlichen Schmerzmitteln genutzt wird. 

CBD Öl für Hunde und/oder Katzen
Wie beim Menschen, hat CBD auch bei den Tieren diese schmerzlindernden, angstlösenden und entzündungshemmenden Eigenschaften. Es kann das Leben Ihrer Haustiere hochgradig verbessern. In der Kategorie CBD für Tiere haben wir 2 großartige Produkte für ihre Lieblinge.

CBD bei Nervosität und Unruhe
Bei Unruhe oder genereller Nervosität (z.B. Prüfungsangst und Stress)  kann hoch dosiertes CBD Öl hilfreich sein und eine positive Wirkung erzeugen.

Schlafstörungen und CBD
CBD wirkt beruhigend, es kann die Tiefschlafphasen des Menschen positiv beeinflussen und den Einschlafproblemen oder dem häufigen nächtlichen Aufwachen entgegenwirken.

Krankheiten welche man mit CBD behandeln kann
In den USA wird CBD verstärkt in der Behandlung von Multipler Sklerose, Rheuma, chronischen Schmerzen, Entzündungen, Depressionen, Psychosen, PTSD und Zwangsstörungen sowie zur Abschwächung der Nebenwirkungen einer Chemotherapie verwendet.

Ist CBD Öl wirksam bei Migräne?
Je nach Stärke der Migräne sollte man ein CBD Öl mit einer Konzentration von 18% bis 24% verwenden. Man sollte sich umbedingt im Vorfeld mit dem Hausarzt über diese alternative Behandlung austauschen.

Zu welcher Tageszeit sollte man CBD Öl optimalerweise einnehmen?
Am besten 2 x Täglich, jeweils am Morgen und am Abend.

Wie oft sollte man die Einnahme von CBD Öl wiederholen?
Solange man von der Wirkung des CBD profitieren möchte, muss das CBD jeden Tag eingenommen werden.

CBD bei Depressionen
Man beginnt mit der Einnahme von niedrig dosiertem CBD Öl und tastet sich bei Bedarf an höher konzentrierte Produkte heran. Dies sollte aber nur in Absprache mit dem behandelnden Hausarzt geschehen.

Welches CBD Öl wirkt sich positiv auf Angstzustände aus?
Vollspektrum CBD Öle werden besonders in den USA gerne gegen Angstzustände und Panikattacken eingesetzt und zeigen hierbei große Erfolge auf.

CBD und Sex?
CBD hilft dabei, ein positives Sexualleben zu schaffen, Es hat, indem es Stress und Schmerzen verringert, die Fähigkeit, die Intimität zwischen den Partnern zu erhöhen. Es hilft beim Sex einen freien Kopf zu behalten. So kann man sich voll und ganz auf die schönste Nebensache der Welt konzentrieren.

CBD und Rückenschmerzen
Das Schmerzempfinden wird durch das Endocannabinoid System reguliert und CBD kann diese in einen ausgewogenen Zustand bringen, wodurch Schmerzen als geringer empfunden werden.

CBD und Sport?
CBD kann die Regenerationsfähigkeit der Muskeln nachweislich unterstützen und ist daher besonders bei Sportlern, die sich nach einem anstrengenden Training schnellstmöglich erholen möchten, sehr beliebt.

Kann CBD vor dem Schlafengehen angewendet werden?
CBD wirkt beruhigend und kann die Tiefschlafphasen des Menschen positiv beeinflussen, wodurch Einschlafproblemen oder häufigen Aufwachen entgegengewirkt werden kann. CBD Öl sollte ohnehin jeweils morgens und abends eingenommen werden. 

CBD als eine Alternative zu herkömmlichen Antidepressiva
CBD ist eine Heilpflanze mit vielen positiven Effekten auf die Psyche und Körper. Wenn man es allerdings als Alternative für Medikamente verwenden möchte, sollte man dies im Vorfeld mit dem behandelnden Arzt absprechen.

Welche Unterschiede bestehen zwischen CBD und THC?
Durch den Konsum von CBD Produkten erlebt man kein „High“. Obwohl CBD und THC
eine nahezu gleiche Molekularformel aufweisen, reagieren die beiden Substanzen komplett unterschiedlich. Sie unterscheiden sich in der Wirkung stark voneinander. THC , die psychoaktive Komponente des Marihuana, verursacht je nach konsumierter Sorte
das sogenannte „high“ während CBD gegen die Auswirkungen des THC ankämpft und gleichzeitig Gefühle wie Angst oder Stress reduziert und eine entspannenden Wirkung vorweist.

Wo liegt der Unterschied zwischen CBD Öl und Hanföl?
Hanföl wird aus den Samen von der Cannabispflanze gewonnen und darum auch „hemp oil“ genannt. Das Hanföl beinhaltet Eiweiß, Fettsäuren, Vitamin E, Karotin und allerlei pflanzlichen Wirkstoffe, wie Phytosterinen und Mineralstoffen, aber keine Cannabiswirkstoffe wie CBD und ist daher nicht das gleiche wie CBD Öl, welches das volle Spektrum an Wirkstoffen aufweisen kann.

Ist CBD bei Epilepsie hilfreich?
CBD kann aufgrund seiner entkrampfenden Eigenschaften bei Anfällen helfen. Aber auch kleineren Anfallsarten, die nur mit dem Zucken einzelner Gliedmaßen einhergehen, kann mit CBD geholfen werden.

CBD Öl bei Krebserkrankungen ?
Bei schwerwiegenden Beschwerden sollte man mit Vollspektrum Ölen mit hohen Dosierungen arbeiten. Generell sollte dies bei schweren Erkrankungen aber nur nach Einholung von ärztlichem Rat geschehen.

CBD Öl und Chemotherapie?
Bei schwerwiegenden Beschwerden sollte man mit Vollspektrum Ölen mit einer hohen Dosierung von 18% oder 24% arbeiten. Generell sollte dies bei schweren Erkrankungen aber nur nach Einholung von ärztlichem Rat geschehen.

Wie hoch sollte die Konzentration des CBD Öls sein?
Je nach Art der Beschwerden, welche man mit CBD Öl behandeln will, kann man eine passende Konzentration auswählen. Dabei gilt es jedoch zu beachten, dass Personen, die ihrem Körper regelmäßig Cannabionide z.B. in Form von Marihuanakonsum zuführen eine höhere Toleranzgrenze haben und der gewünschte Effekt daher oft erst bei höher dosiertem Öl eintritt.

Wieso wird das CBD Öl unter die Zunge getropft?
Das Öl wird auf diese Weise schnell aufgenommen und gelangt so effizient in den Blutkreislauf. Unter der Zunge befindet sich die Arteria lingualis, die aus der äußeren Halsschlagader entspringt und die Zunge mit Blut versorgt. 

Wie lange ist CBD Öl haltbar ?
Generell sollte man das CBD Öl kühl, trocken und ohne direkte Sonneneinstrahlung aufbewahren. In der Regel verdirbt das Öl nicht, es hat eine sehr lange Haltbarkeit.

Was sollte bei Kauf von CBD beachtet werden ?
Nur Vollspektrum Öle von Bio-Zertifizierten und seriösen Anbietern kaufen ! Der THC-Gehalt muss bei unter 0,2% liegen. Inhaltsstoffe genau studieren.

Wer darf CBD Öl verkaufen?
CBD Öl ist frei verkäuflich und muss nicht von einem Arzt oder Apotheker verschrieben werden.

CBD und Tattoos
CBD wirkt unter anderem entzündungshemmend, lindert die Schmerzen und beschleunigt die Heilung. Somit ist die CBD Salbe eine natürliche Anwendungsmöglichkeit für die Behandlung von tattoowierter Haut. 

In welchen Ländern ist CBD legal ?
Das CBD ist in fast allen Europäischen Ländern und der USA erlaubt. Bevor man mit CBD Produkten verreist, sollte man allerdings stets die Gesetze des Ziellandes in Bezug auf CBD studieren.

Kann ich CBD bedenkenlos während der Arbeit konsumieren ?
Da CBD keine psychoaktiven Eigenschaften aufweist und sich sogar positiv auf die Fokussierung und Konzentrationsfähigkeit auswirken kann, muss man keinen Leistungsabfall an der Arbeit befürchten.

Ist CBD Öl im menschlichen Blut nachweisbar ?
CBD besitzt im Körper eine relativ lange Halbwertszeit und lässt sich auch noch Tage nach der Konsumation im Blut nachweisen. Dabei spielen Faktoren wie die Häufigkeit des Konsums, eingenommene Menge, CBD Gehalt, etc. eine entscheidende Rolle.

Ist CBD Öl  im Urin nachweisbar?
Drogentests prüfen Urin auf Abbauprodukte illegaler Substanzen. Da CBD nicht als eine Illegale Substanz eingestuft wird, kann es bei einem Drogentest mit Hilfe von Urin nicht nachgewiesen werden.

CBD und Rheuma ?
Das körpereigene Endocannabinoid System reguliert Funktionen wie das Schmerzempfinden und kann durch das CBD wieder ins Gleichgewicht gebracht werden. CBD kann also rheumatische Schmerzen lindern und gleichzeitig gegen Entzündungsherde im Körper vorgehen.

CBD und Multiple Sklerose ?
CBD wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd und kann daher gegen die MS-Schmerzen eingesetzt werden. Es unterstützt direkt das Nervensystem. CBD kann Multiple Sklerose zwar nicht heilen, aber Schmerzen und Nebenwirkungen lindern.

CBD und THC Konsum ?
CBD kann als eine Art Gegenspieler zum bekannten THC verstanden werden. Es wirkt dem „High“ Gefühl entgegen. Ausserdem kann es die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Psychosen deutlich verringern.

CBD im Kampf gegen Krebs
Einige Studien sprechen Cannabidiol eine positive Auswirkung auf verschiedene typische Beschwerden von Krebspatienten zu. Man findet im Internet immer wieder Berichte und Erfolgsgeschichten, dass das CBD auch das Krebswachstum hemmen kann.

CBD bei ADHS
Cannabis wird häufig als Ritalinersatz bei ADHS verschrieben. Auch reines CBD kann aufgrund seiner beruhigenden und entspannender Wirkung in manchen Fällen unterstützend wirken.

Wie beeinflusst CBD die Schmerzwahrnehmung?
Das Schmerzempfinden wird durch das Endocannabinoid System reguliert. CBD kann dieses in einen ausgewogenen Zustand bringen, wodurch Schmerzen als geringer empfunden werden.

CBD und Akne-Erkrankungen?
CBD  kann die biochemischen Abwehrreaktionen der Haut unterstützen und Abhilfe bei Entzündungen wie Akne schaffen.  

CBD bei Beschwerden nach übermäßigem Alkoholkonsum (Hangover)
Das Endocannabinoid System (ECS) fördert die Balance und das generelle Wohlbefinden des Menschen, welches durch die Zufuhr von CBD verbessert werden kann.

CBD und Psychosen
Man beginnt mit der Einnahme von niedrig dosiertem CBD Öl und tastet sich bei Bedarf an höher konzentrierte Produkte heran. Dies sollte aber nur in Absprache mit dem behandelnden Arzt geschehen.

CBD eine Alternative zu Cortison
CBD ist eine Heilpflanze mit vielen positiven Effekten auf die Psyche und Körper. Wenn man es allerdings als Alternative für Medikamente verwenden möchte, sollte man dies im Vorfeld mit dem behandelnden Arzt absprechen.

CBD eine Alternative zu Morphium
CBD ist eine Heilpflanze mit vielen positiven Effekten auf die Psyche und Körper. Wenn man es allerdings als Alternative für Medikamente verwenden möchte, sollte man dies im Vorfeld mit dem behandelnden Arzt absprechen.

CBD und Nikotin
Nikotin und CBD ähneln sich nicht in Bezug auf die Wirkung. CBD wird teilweise auch zur Rauchentwöhnung benutzt.

CBD als eine Alternative zu herkömmlichen Schmerzitteln
CBD ist eine Heilpflanze mit vielen positiven Effekten auf die Psyche und Körper. Wenn man es allerdings als Alternative für Medikamente verwenden möchte, sollte man dies im Vorfeld mit dem behandelnden Arzt absprechen.